Top DEER im test

Ralf80 und ein Motorboot ????????

Snapshot_003

Ja es passiert fiel in SL und als ich mit dem Erbauer durch Zufall ins reden kam wurde ich neugierig auf das Boot und er beherzigte auch den einen oder anderen Verbesserung Vorschlag von mir.

Die Top DEER sein Projekt befand sich mitten im Aufbau und ich konnte mit ansehen wie das Boot entstand und wie fiel Arbeit es macht so ein Boot zu bauen.

An so manchem tag tat er mir schon fast leid da ich wohl nie ganz zufrieden zu stellen bin was boote angeht ;)

Also reingesetzt und mal sehen was wir zu meckern finden jetzt wo das Boot endlich fertig ist.

Snapshot _ Blake Sea - Sirens Isle (105, 232, 20) - Moderat

Bort Computer und die 4 Schalter oben sind voll bedien bar sofort fang ich an knöpfe zu drücken und warte nur darauf das ich oder Sylvi mit einem Schleudersitz aus dem Boot fliegen.

Das Boot ist auch ohne den hud voll funktionsfähig  und ich kann alles bedienen Farbe ändern Texturen ändern die Stimme des Bort Computers aus und anschalten kein Wunsch bleibt unerfüllte.

Durch den linksklick auf den Schlüssel startete mit tiefem dumpfen Gebrabbel der Motor.

Sylvi kuschelt sich an meine Seite und mit Shift und Pfeiltaste fahre ich das Boot erst mal seitlich vom Steg weck ohne Kratzer oder böse Überraschungen kinderleicht ab und anlegen wie es auch fiele moderne Boote heute RL können.

Zweimal kurz Pfeiltaste hoch und schon beschleunigt das Boot

Umso schneller man fährt umso stärker und schneller kann man lenken das ist nicht nur realistisch sondern macht auch Spaß.

Die Steuerung fühlt sich realistisch an ohne unnötig schwierig oder kompliziert zu sein.

Hat sich der Fahrer erst an das nachdriften des Bootes gewöhnt spielt er sich mit dem Boot auf dem Wasser und es bleibt genug Zeit um sich mit der Schönheit an seiner Seite zu unterhalten ;)

Genau so hab ich mir das vorgestellt.

Snapshot _ Blake Sea - Jetsam (13, 47, 20) - Moderat

Mit der Bild hoch Tasten kann man dan auch noch in einen sport modus schalten damit man schneller zu seinem ziel kommt wo man sich auf der sonnen liege rekelt kuschelt und schmussen kann.

Sollte man unterwegs von SL  mal wieder abgemeldet worden sein schickt das Boot einem seinen letzten Standort mit teleport dort hin. Sollte man keine Lust mehr haben löscht sich das Boot selber nach ein par minuten fals es die Sim auf der es sich befindet nicht zurück schickt.

Daumen hoch klappte jedes Mal und ich konnte problemlos wieder mit dem gleichen Boot weiterfahren.

Wer jetzt denkt mit dem Boot kräscht man permanent der Irrt sich gewaltig ich musste es schon böse provozieren um es zu schaffen. Simgrenzen überquert das Boot tadellos und kämpft sich tapfer durch den größten lag.

Snapshot_002

 

Bei einer solchen umfassenden Ausstattung für alle erdenklichen Situationen muss man sich keine Sorgen mehr machen und kann sich ganz auf die wichtigen Dinge im Leben konzentrieren ;).

Die Animationen sind sehr schön und auch hier ist wieder Bedienung und Komfort tadellos aufstehen nach hinten auf die liege sich hinsetzen und kuscheln alles kein Problem die Bedienung der Animationen funktioniert wie bei fast allen Möbeln in SL über den SLhud oben rechts.

Und wo die meisten boote bereits am Ende wären kann die Top Deer noch etwas mehr.

REZ Wakeboard oder Parasailer für die Partnerin die genug vom sonnenbaden hat oder für den Freund der sich sportlich betätigen möchte. Das Banana Boot Falls man mit einer ganzen Gruppe unterwegs ist.

Diese Extras machen die Top Deer zu einem echten Party Boot.

Snapshot_005

Snapshot_010

 

Wieder hab ich nichts zum nörgeln gefunden und wir fahren zurück zu den Ratten mal sehen ob ich da dann noch etwas finde worüber ich meckern kann ^^.

Snapshot_002

Sylvi rekelt sich genüsslich auf der liege hinten und es fält mir schwehr augen für das Boot zu finden.

Reis dich zusammen Ralf grummel ich und suche nach möglichen Fellern.

Die Fahne am Heck des Boots kann ich durch ein separate Tafel die mit dabei ist ändern schnell und einfach bei einer riesen Menge an national Flaggen kann man in eine zweite tafel dann auch noch eigene flaggen einfügen und aufs Boot projizieren. Und was mit neuesten Viewern sofort auffällt.

Das hier ist wohl das erste Boot was mit den neuen Normelmaps ausgestattet ist!!!!!!!!!!!

Ledersitze und der antirutsch Gummiboden sehen unglaublich aus. Was SL jetzt für neue Möglichkeiten liefert wirt unsere Umgebung um ein vielfaches aufwerten one zusätzliche prim zu benötigen oder starken lag zu verursachen.

Snapshot_012

Snapshot_011

 

Viele kleinteile wie Klampen und Gallionsfigur Erstrallen in unvergleichbarem Glanz und lassen meine Augen auf Entdeckungsreise gehen.

Am Ende wo das Boot festgebunden leicht schaukelnd am Steck liegt und die Fender es vor Kratzern schützt betrachte ich es mit einem teuflischen grinsen.

Es ist perfekt durchdacht.

Es ist sehr zuverlässig.

Die lange sehr elegant sportliche vorm gefällt mir sehr gut.

Specularity und Normal Maps sind das Neueste  was es in Secondlife gibt.

momentan nur mit SL Viewer  oder der Beta Version des Firestorm zu bewundern. Es ist aber nur eine Frage der Zeit bis sich das durchsetzt und noch mehr Gegenstände damit veredelt werden.

Aber über eins. über eine Kleinlichkeit kann ich meckern! ich hab was gefunden wo ich drüber meckern kann.

Die Meshes  zerfallen zu schnell und man muss den lodfaktor unnötig hoch drehen.

Snapshot_006

Das ist der Preis denn man für fiele Details und wenig prim leider bezahlen muss.

Und natürlich noch ein paar Linden Dollar.  4250 wird das Boot kosten.

Ab dem 21.11.2013 hier zu finden. (( TOP – German Shipping Company, Eden Swift (126, 184, 22) – Moderate ))

Ob es das Geld wert ist mmmmmmmmmm bei der fielen Arbeit und Überlegungen die darin stecken würd ich sagen ja.

Auch wenn die Mesh sich sehr schnell ausflössen so ist man doch sowieso mit höherer Auflösung unterwegs beim spazieren fahren mit Freunden und um die Normal Maps sehen zu können muss man bei den passenden Viewern die Graphik auch sehr hoch drehen.

So kann ich zum abschlus nur sagen probiert es aus wenn euer PC es schafft und ihr euch mit hoen Einstellungen auch gut bewegen könnt.

Schreibt eure Meinung dazu, ganz besonders interessiert mich aber die Meinung von Menschen mit schwachen und alten PCs die von hohen Graphik Einstellungen nur träumen können und ob ihnen das Boot trotzdem die Linden wert ist.

Snapshot_008

Ich bedanke mich fürs lesen und Bei Sylvi die mir beim Testen lachend geholfen hat ;)

Euer Ralf80 wir sehen uns auf dem Wasser ;)

Eta_Elixir_4.7

So, nun kommt mal was anders von mir. Nach dem ich ja einige Segelboote beschrieben habe und auch mittlerweile eine ganze Flotte besitze, wollte ich doch mal über den Tellerrand schauen. Das kam eigentlich durch Zufall. Gelegentlich materialisiere ich auf unsere alte Basis Tiga, und dort am Steg lag ein schönes Motorboot. Da ich ja bekanntlich die Oldtimer liebe schlug mein Herz gleich höher denn dieses Boot war genau das was ich liebe, viel Holz (vorzugsweise glänzendes Mahagoni). Na da musste  ich gleich nachschauen wer der Ersteller war, und wie ich dieses Boot bekomme. Die Besitzerin des Bootes und des Landes ist eine sehr nette Person, und erlaubte mir das Boot einmal zu fahren (dort am Steg liegt eigentlich immer ein Boot für public drive). Ich war infiziert. Schnell suchte ich den Yachtmakler bei Tradewind Yachtclub auf und beschaffte mir das Boot für 1500L$ Das Boot hat 29 Prims und wird mit der Möglichkeit es als Wasserski-zugboot geliefert (Wasserski usw. inklusiv). Nach dem ich es aus dem Inventar gezogen hab setzte ich mich gleich ans Steuer und probierte es so richtig aus. Der Motor brummt unter seiner Haube ganz gut entsprechend seiner Drehzahl recht realistisch. Er lässt sich in stufen 20, 40,60,80,100% hochfahren. Zusätzlich gibt es ein Getriebe mit 4 Vorwärts, und einem Rückwärts Gang. Natürlich auch eine neutral Stellung. Der einzige wehmutstropfen an dem Skript ist wenn man aus voll Speed in die neutral Stellung geht bleibt das Boot ruckartig stehen. Aber ansonsten ist es wie ein richtiges Riva Boot unterwegs. Ich denke es ist ein gelungenes Boot. Die Wasserski Einrichtung konnte ich noch nicht testen, vielleicht scheibt dazu mal ein anderer einen Bericht, oder ich werde es bei Gelegenheit mal posten. So nun noch ein paar Bilder.

 

Freebie Boot mit allem was dazugehört

Bei ‘AM Radio at IDIA Laboratories‘ gibt es ein Motorboot (AM Radio 1951), das nicht nur gut aussieht, sondern auch alles mitbringt was man erwartet!

Es besteht aus dem Fahrteil und einem Attachment, natürlich einem Hud, der sogar mit einer Windschutzscheibe ausgestattet ist. Dazu bringt es nicht nur eine Boje mit, sondern auch noch einen kompletten Trailer, damit man auch sein Heim verschönern kann.

Gestartet wird das Boot mit dem ‘silber’nen Schalter, gesteuert mit den Cursortasten. Also nichts anderes, wie wohl bei den meisten Motorbooten.

Das Fahrteil besteht aus 8 Prims (einer kann noch mitfahren)
Das Attachment aus leckeren 249 Prims (ist halt detailliert gemacht) :-)
Die Dekoversion mit Trailer schlägt dann mit 321 Prims (244/77) zu Buche!

Ach ja, wo es das Teil gibt?
Na hier: IDIA Laboratories Im Himmel!

Noch ein kleiner Tip: Wenn man die Sim auch auf dem Boden besucht, wird man von einer herrlich gemachten Winterlandschaft überrascht.
Zum Dank bekommt man auch gleich einen Kompass geschenkt, der sicher nicht nur gut zum Boot paßt, sondern auch so, sicher seinen Zweck erfüllt!

Viel Spaß!

Ciao, euer alter Diver
(der jetzt wieder öfter kommt!)

Lonely Rider – ein Arbeitsboot für schwere Einsätze

Schwere See und starker Tidenhub setzen dem Fundament des Fastnet-Leuchtturms auf Crowst Nest in der Blake See schwer zu.  Morgens klingelte das Telefon, dass dringende Wartungsarbeiten anstehen. Eine ideale Gelegenheit, das neue Arbeitsboot von Twohead Janus unter schwierigsten Bedingungen auf Herz und Nieren zu testen.

Aufbruch in Kokomo Binnenhafen

Wahrlich nicht für Sonntagsnachmittags-Schönwetter-Kaffeekränzchen ist dieses Boot ausgelegt. Dafür sorgt schon die reichlich vorhandende und funktionierende Schlechtwetterauststattung wie Radar, Scheibenwischer, zu öffnende Fenster auf der Brücke und umfangreiche Beleuchtung.

auf der Brücke mit umfangreicher Ausstattung

schnell ein Spiegelei für die erschöpften Taucher vorbereiten

diesiges Wetter auf New England

Die manchmal kantige Bugform früherer Twohead Boote ist nun angenehm abgerundet. Der herbe Charme eines Arbeitsboot wird durch die kleine Pantry (Küche) auf der Brücke abgemildert. Ansonsten läuft der Bootsbauer nicht jeden modischen Trend nach, wie diese gesculpeten Boote mit maximal 31 Prims. Nein, hier ist noch solide Handarbeit zu haben, mit ausreichend Prims, (über 400 bei voller Rezzung) die jeden Landvermieter erfreuen. Beim Rezzen wird allerdings gefragt, in welcher Ausbaustufe das Boot zu Wasser gelassen wird.

kleine Version Prims: 269 =  28 + 241  (attachment while  boating)
große Version Prims: 448 =  28 + 241  (attachment while boating) + 179 (attachment while boating).

Komischerweise klappt bei Twohead das automatische “Anziehen” (Große Teile der Prims werden als Kleidung vom Avatar getragen) des Bootes schon seit Jahren, wo manche hochdekorierte Bootsbauer heute noch ihre Schwierigkeiten haben, dieses komfortabel zu gestalten. So fragen Dialoge einfach, was man Anziehen will, nachdem man schlicht und einfach den Kommandositz rechtsklickt und “sit” wählt.  Die Attachments werden dann automatisch angelegt, so daß das Primmonster seinen Schrecken verliert. Blaue Boxen fragen auch, ob das Hud angelegt werden soll.

Das opulent ausgestattete Hud schaltet auf Wunsch eine Navigationsmap zu. So legen wir langsam in Kokomo Beach ab, um zügig und zuverlässig über viele Simgrenzen hinweg Richtung Crowst Nest anzusteuern. Das Wetter wird immer widriger. Der Radar führt uns sicher durch den englischen Nebel, der häufig in der irischen See vorherrscht. Schlimmer noch, ein Blizzard droht. Wir nähern uns dem Leuchtturm. Die starke Strömung macht das Anlegen an das Fundament normalerweise schwierig bis unmöglich. Normalerweise! Die Lonely Rider verfügt selbstverständlich über 2 Podantriebe, mit der das Boot genaustens manövriert werden kann. Auf der Stelle drehen, kein Problem. Bug- und Heckantrieb lassen sich komfortabel über Hud steuern. Dabei kann man schön mit der Kamera die ideale Sichtposition wählen, die dann auch eingehalten wird, wenn das Boot manöveriert. Ohne Probleme halten wir das Boot bei ablaufenden Wasser bei, so daß die Taucher das Fundament inspizieren können. Der kräftige Suchscheinwerfer unterstützt dabei mit seiner hellen Leuchtkraft. Wünschenswert wäre noch eine funktionierende Schleppeinrichtung für gestrandete J-Klassen etc., aber eine gut funktionierende Lösung habe ich in SL noch nicht gesehen.

Eintreffen am Fastnet Leuchtturm

Ein Blizzard zieht auf

lonely2_007

Fazit: wieder ein typisches Twoheadboot, welches durch feine Details und zuverlässiger durchdachter Funktion glänzt. Dieses Schiff kann man auf  Egle kaufen. Der Preis beträgt 3675 Linden.

Ausblick Motorbootszene – Neues in 2009

Die Sportboot- und Cruiserbaureihe von Seawolf  fand in der SW3 Serie (SW 319 & 320) ihren Höhepunkt. Leider baut Verkin Raven keine Boote mehr, dabei setzt die SW 3 immer noch Maßstäbe hinsichtlich Design, Innenausbau und Fahrbarkeit im mittleren Yachtsegment. Mehr hierzu im SLinfo-Forum unter  Wo krieg ich ein Boot her

moboszene1

Die SL. Coast Gard stattet uns gerade einen Besuch ab. Wer hier ein Boot von Surfwidow Beaumont vermutet, liegt falsch – es ist ein Rescue Boot von Tig Spijkers, die  die Seenotrettung in USS Gewässern rund um die Uhr sicherstellt. Demnächst folgt ein ausführlicher Artikel über die Arbeit der Lebensretter. Zurück zu Surfwidow, sie hat tatsächlich ein ähnliches Boot im Programm.

moboszene2

Auch wenn jetzt einige Schiffsratten murren werden von wegen Primschleuder, Lagerzeuger undsoweiter undsofort, für mich ist das eigentliche Highlight 2008 die Dark Blue Star. Ich gab Twohead Janus mal ein Foto von der Bootsmesse 2008. Darauf entwickelte er zunächst die etwas kleinere Tug Yacht, die schon durch ihre souveräne Fahrbarkeit auch über Simgrenzen hinweg positiv auffiel. Es mag ja nach Rauchartikeln benannte Großyachten geben, die auch fahren sollen: die Fahrbarkeit hat bei diesem 505-Prim-Monster (1xRez&Sit, 2xAttachments) nicht gelitten. Stehen genügend Prims zur Verfügung, kann man einfach aufstehen, und ein Hausboot mit Schlafzimmer, Bad, Wohnküche, Raucherzimmer, Dachterrasse und Brücke steht zur Verfügung. Extrabericht folgt.

moboszene3

moboszene4

Fischer Fritze fischt frische Fische auf dem SWB Florida Fisher. Fritzes Freunde fischen gerne um die Frische an der frischen Seeluft. Surfwidow Beaumont spendiert denn auch einen noch frischeren Hochsitz, von wo man die frischesten Fische noch eher sieht.  Das Attachment-Boot erlaubt den Skipper, alternativ vom Heck aus den Frischedampfer zu steuern.

moboszene5

Was bringt uns 2009?

Aus der Blenderwerkstatt von Alan Beresford erscheint die bildschöne Sculpie-Riva-Aquarama. Das Original beförderte in den 50ern und 60er Stars und Sternchen mit ausreichend Motorleistung.  Zur Zeit wird noch an den Fahrscripten gearbeitet. Wenn die Fahrleistungen in SL genauso gut sind wie das fein detailierte Finish des Modells, dann wird dieses Boot neue Standards in der Sportbootszene setzen.

Eben fuhr noch Twohead Janus mit einem von der Tug Yacht abgeleiteten Fischdampfer mit offener Kommandobrücke ums Eck, so dass auch hier Neuigkeiten unmittelbar bevorstehen.

moboszene6

moboszene7