Trudeau Francois Jacques

Trudeau Francois Jacques

Preis: 2500L$

Typ: Racer (1 Skipper + 2x Crew)

Abmessung: 53 prims. LOA 65,25 ft (19,9m), LWL 34,75ft(10,6m) beam 10,9 ft(3,34m), draft 8,73 ft (2,66m) Cardle – 11Prim

Takelung: 5 Segel (einstellbare Sichtbarkeit)

Kontrolle: Pfeiltasten + HUD + Chat (Kanal 1) Segelstellung +/- 5°

Regatta: Race ID (SLSF-Raceline), Apparent wind, windsetter, Windschatten

HUD1: Segelkontrolle alle Segel gleichzeitig;  Ankern; Info ein/aus; Motorbetrieb, Wassertiefe (farbiges Icon) Skippersitzposition und Reff 1

HUD2: Segelkontrolle Groß und Vorsegel getrennt;  Ankern; Info ein/aus; Motorbetrieb, Wassertiefe (farbiges Icon) Skippersitzposition und Reff 1

Info-Text: Wind (Geschw. + Richtung); Segelstellung Wassertiefe Boot (Geschw., Fahrtrichtung, Motoreinstellung 0%(Leerlauf) bis +/-100% (Vollgas))

Extras: erweiterte Modifizierbarkeit z.B. Farbe/Textur/Bootsname, Trockendock, Ankerboje. (beim rezzen im Hafen oder Bucht)

ID-Setzen: Manuel, im edit mode an den Namen #XXXX anhaengen z.B. { Trudeau Francois Jacques #67UR} oder per Komando ” id XXXX ”

Notecards: Englisch

Der Eindruck:

Das ist mal wieder ein sehr gelungenes Boot von Trudeau und ich konnte es mir nicht verkneifen es mir zuzulegen. Nach dem ich es bei Trudeau geholt hab musste ich es direkt von dort nach Pslande überfühen. Ich war beeindruckt von dem Geschwindigkeitspotential dieser Yacht. In Pslande angekommen wurde es erst einmal nach meinen Wünschen ausgerüstet( Deutsche Fahne; Camera Winkel und Position; id####;und Heimathafen).Da ich mir gleichzeitig die Templates für die Segel bei Trudeau unter http://trudeauyachts.wordpress.com/2012/10/27/for-francois runtergezogen hab wurde das Großsegel gleich mit ID und dem Yachtclub Zeichen versehen. So, nun konnte  die erste Fahrt losgehen. Nach dem meine Schwester Hanny endlich aus dem Bett gekrochen war, starteten wir zunächst um Pslande herum nach Norden. Mit dem Wind der Raceline machten wir eine gute Fahrt vor dem Wind. Das beste geschwindigkeitspotential zeigt sie bei Raumschots. Im Schnitt schaffte sie 6 Knoten bei 7 Knoten Wind. Wir ließen sie erst einmal laufen. Bei Acknefar setzten wir Kurs West durch den Kanal um ins nachbarliche große Meer zu kommen. Auch hier zeigte sich die große Geschwindigkeit. Hanny musste auf die hohe Kante!! Weiter ging es in Südwestliche Richtung so dass wir teilweise 35grad am Wind segelten. Wir wollten ja wieder zurück in die Blake See somit mussten wir unseren Kurs auf Südost ändern, auch dort war eine sehr gute Geschwindigkeit mit 40grad am Wind zu erreichen. Nun Ging‘s durch die Engen bei Dingercat und Thalipoli über Pslande nach Sailors Rest wo ich die manövrier Eigenschaften unter Motor testete( Rückwärtsanlegen in eine enge Box).Dadurch das man sie im Mauslook segeln und fahren kann hat man dafür eine sehr gute Übersicht. So hier noch ein paar Fotos der Jungfernfahrt..

Hanny auf der hohen Kante

Da sie eine kleine Kajüte bestitzt kann man nach einem schönen anstrengenden Segeltag in ihr auch gemütlich klönen und übernachten

Eure Ulla

3 Gedanken zu “Trudeau Francois Jacques

  1. Ach ja, wenn wir Dich nicht hätten, Ulla; da kann ich Ralfo nur zustimmen! ;)
    Das Boot ist wirklich wunderschön. Mir fiel es gleich ins Auge, als Bunnie beim “Beta-Testen” an Pslande vorbeigesegelt kam.

    LG* Silber

  2. Sehr schöner Beitrag Ulla!

    Ich wünschte wir könnten Dich Klonen ;-)

    woooooooot

    Liebe Grüße, Ralfo

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>